Verleihung des Verdienstkreuz am Bande durch den Bundespräsidenten an Horst Eschenbach

Die Aushändigung wird Oberbürgermeister Erik O. Schulz am  Freitag, 16. Februar 2018, um 11 Uhr im Rathaus an der Volme vornehmen.

Horst Eschenbach

Der Bundespräsident hat Horst Eschenbach das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Horst Eschenbach hat durch sein jahrzehntelanges Engagement vor allem im kommunalpolitischen Bereich auszeichnungswürdige Verdienste erworben. Er wird als äußerst bescheiden beschrieben, trotz seiner zahlreichen Ämter und Funktionen hat er sich niemals in den Vordergrund gestellt, sondern sein ehrenamtliches Engagement sehr zurückhaltend ausgeübt.

Horst Eschenbach ist verheiratet und hat zwei Kinder. Bis zu seinem Renteneintritt im Jahr 2004 war er beim Unternehmen Heraeus Elektro-Nite GmbH in Hagen beschäftigt.

Von 1973 bis zu seiner Verrentung war er Mitglied und zuletzt Vorsitzender des Betriebsrates der Firma Heareus Elektro-Nite.

Von 1997 bis 2000 war er Hilfsschöffe beim Landgericht Hagen.

Sein Wirken in der SPD

Seit 1974 ist Herr Eschenbach Mitglied der SPD und gehört dort dem größten Hagener Ortsverein Hohenlimburg an.

Von 1976 bis 1985 war er Organisations-Obmann und von 1986 bis 2011 als Kassierer im Vorstand.

Von 1989 bis 2014 war er Mitglied der Bezirksvertretung Hohenlimburg,

von 2001 bis 2011 Fraktionsvorsitzender der SPD in der Bezirksvertretung und von 2004 bis 2014  zudem Erster stellvertretender Bezirksbürgermeister.

Sein politisches Engagement galt besonders dem Erhalt und dem Ausbau der Infrastruktur im Bezirk Hohenlimburg. Dabei lag ihm die gute Versorgung der Jugend am Herzen. Seine Politik war auf den ortsnahen Erhalt von Schulen, Kindergärten und Sportstätten, insbesondere des Kirchberg-Hallenbades und der Stadtteilbücherei gerichtet.

Zudem unterstützte er mit großem Engagement die Hohenlimburger Vereine.

Nachhaltigkeit und Sachlichkeit sind seine Eigenschaften, mit denen er sich bei seinen politischen Freunden und den Bürgerinnen und Bürgern Vertrauen erwarb.

Sein Wirken in der Arbeiterwohlfahrt

Horst Eschenbach ist seit 1978 Mitglied der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Ortsverein Hohenlimburg, in dem er seit 30 Jahren das Amt des Kassierers innehat.

1997 wurde er in den AWO-Kreisverband gewählt, von 2000 bis 2012 war er stellvertretender Kreisvorsitzender.
Herr Eschenbach wurde als Beisitzer gewählt und war von 2008 bis 2012 stellvertretender Vorsitzender. Im Ortsverein kümmert er sich um die Entwicklung und die Angebote in der Begegnungsstelle Hohenlimburg.

Sein Wirken bei „HOLIBRU“

Für mehrere Jahre war er Mitglied des Arbeitskreises zur Pflege der Hohenlimburger Städtepartnerschaften, bis er in den 1998 gegründeten Städtepartnerschaftsverein „HOLlBRU“ eintrat und bis 2012 dessen Vorsitzender war. Der Name „HOLlBRU“ verbindet die französische Stadt Lievin sowie die österreich ische Stadt Bruck an der Mur mit Hohenlimburg. Die freundschaftlichen Beziehungen zu Lievin bestehen seit nunmehr 55 Jahren.

Horst Eschenbach organisiert seither unzählige Bürgerreisen und Jugendaustausche im jährlichen Wechsel, vermittelt mit großem Engagement Gastfamilien und Kontakte zwischen Sportvereinen, Schulen, Kirchen sowie Privatpersonen. Außerdem ist er unermüdlich auf der Suche nach Sponsoren.

Die Feier an lässlich des 50. Geburtstages der Beziehungen zu Lievin im Jahr 2010 wurde von ihm mit großem persönlichem Einsatz im Rahmen eines Volksfestes organisiert und gestaltet.

Die Partnerschaft mit Bruck an der Mur besteht seit 1974. Auch hier ist sein Ziel, das gegenseitige Kennenlernen und Verstehen der Bürger über Landesgrenzen hinaus zu fördern und zu unterstützen.

 

Die Aushändigung wird Oberbürgermeister Erik O. Schulz am  Freitag, 16. Februar 2018, um 11 Uhr im Rathaus an der Volme vornehmen.