Handeln statt reden – Fußballtore aufgestellt

Bis zur endgültigen Fertigstellung des Bolzplatzes,  Ratsfrau Ramona Timm-Bergs arbeitet seit Jahren an dem Thema, haben nach einer Idee von Fuat Aker, Mark Krippner zusammen mit David Jakobs, Suat Aker und Ralf Nickel eine Interimslösung auf die Beine gestellt.

Bild: © DJSCHARFF

Endlich geht es für die Kinder vorwärts in Sachen „Bolzplatz“an der Piepenstockstrasse.

Bis zur endgültigen Fertigstellung des Bolzplatzes,  Ratsfrau Ramona Timm-Bergs arbeitet seit Jahren an dem Thema, haben nach einer Idee von Fuat Aker, Mark Krippner zusammen mit David Jakobs, Suat Aker und Ralf Nickel eine Interimslösung auf die Beine gestellt.

Heute wurden zwei Fußballtore auf dem Grundstück Piepenstock Str. 47 aufgestellt, damit die Kinder der Siedlung nun endlich mal auf Fußballtore statt auf Garagentore schießen können.
Das hatte nämlich zu erheblichen und verständlichen Beschwerden der Anwohner geführt. Zudem spielte die Kinder dabei auch noch auf der Strasse.

 

Der Spender: Dachdeckermeister David Jakobs

 

Der Transporteur Suat Aker  von Aker Transporte

 

Das Aufbauteam Ralf Nickel und Fuat Aker

Also wurden Rücksprachen mit der Hausverwaltung gehalten, Sponsoren für die Tore, den Transport und den Aufbau gesucht und gefunden und so kurzfristig eine Interimslösung erzielt mit denen jetzt alle hoffentlich gut leben können, bis dann der von Ramona Timm-Bergs versprochene Bolzplatz fertig ist.

Hier soll der geplante Bolzplatz entstehen.

 

Dann werden diese Tore dorthin umgesetzt.

Dank an die Spender

Die beiden Tore sind eine Spende von Dachdeckermeister David Jakobs, für den Transport sorgte Suat Aker, Idee und Hilfe beim Aufbau kam von Fuat Aker, koordiniert und organisiert hat das Ganze Ralf Nickel vom SPD OV Altenhagen.  Dafür einen ganz herzlichen Dank von der SPD Hohenlimburg.

Geschafft – Das Team mit Mark Krippner und glückliche Kinder