Und wieder ein Schlag für Hohenlimburg

Und wieder verlieren 29 Menschen in Hohenlimburg ihren Job.

ESW Berchum Bild: © DJSCHARFF

Die evangelische Schülerarbeit Westfalen, die eSW, hat Insolvenz angemeldet. Als Insolvenzverwalter wurde der Wuppertaler Rechtsanwalt Andreas Schoss bestellt.

Im Mai wurde beschlossen, dass die Jugendbildungsstätte in Berchum zum Jahresende ihre Arbeit beendet . Die ev. Landeskirche bleibt dabei die Finanzierung des Vereins einzustellen.

Ein Verkauf der Immobilie war so kurzfristig nicht möglich. Der Insolvenzantrag war jetzt unvermeidbar – 29 Mitarbeiter verlieren dann ihren Job. zwra bemüht man sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in anderen kirchlichen Einrichtungen zu beschäftigen, allerdings werden wohl Küchen- Hauswirtschafts- und Reinigungskräfte dabei auf der Strecke bleiben.

Einige Berchumer und Tiefendorfer werden auch auf das „Essen auf Rädern“ verzichten müssen.

Zum Teil sind die Probleme auch nachvollziehbar, so wurden die Gäste des Hauses noch immer in Vier-Bett-Zimmern mit Doppelstockbetten untergebracht. Das ist absolut nicht mehr zeitgemäß. Hinzu kommt, dass das Gebäude auch keinen vernünftigen Breitbandanschluß hat, was dazu führte , dass die Jugendlichen Gäste auf ihr Smartphone und Tablet verzichten mussten, da nur sehr langsames WLAN verfügbar ist.