Förderverein „Unser Bolzplatz in Oege“ gegründet. Vorsitzende Timm-Bergs führt Gespräche mit Besitzer und Sponsoren

Ramona Timm-Bergs, Mitglied im Rat der Stadt Hagen
SPD Ratsfrau Timm-Bergs: „Wir dürfen das Gelände wohl pachtzinslos nutzen, müssen aber für die Grundbesitzabgaben wie Straßenreinigung aufkommen.“

Oege. Möglichst schon im Sommer soll der Ball am Sonnenberg rollen – so planen es zumindest die Mitglieder des Fördervereins „Unser Bolzplatz in Oege“. Der Zusammenschluss aus Eltern und Kindern unter der Leitung der 1. Vorsitzenden Ramona Timm-Bergs will das brachliegende Gelände auf der Oeger Höhe binnen weniger Monate in einen schmucken Aufenthaltsort für den Nachwuchs umwandeln.

Nach der Vereinsgründung und den Vorstandswahlen eine Woche zuvor, trafen sich die Mitglieder am Mittwochabend erneut im Vereinsheim des TuS Oege, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Dabei erläuterte die Sozialdemokratin Timm-Bergs, dass ein Treffen mit einem Vertreter des Grundstückbesitzers Thyssen/Krupp durchaus positiv verlaufen sei. Man habe dabei nicht nur die Fläche genau in Augenschein genommen, sondern auch über die anfallenden Kosten gesprochen: „Wir dürfen das Gelände wohl pachtzinslos nutzen, müssen aber für die Grundbesitzabgaben wie Straßenreinigung aufkommen.“

Außerdem zeichne der Förderverein für die Gestaltung und Pflege des Geländes verantwortlich. Das bedeutet: Die Kosten für den Untergrund des Bolzplatzes, die geplanten Tore sowie ebenfalls ins Auge gefasste Basketballkörbe und Kinder-Spielgeräte muss der Verein selbst stemmen. Doch Timm-Bergs gab sich zuversichtlich, dass dies gelingen wird: „Ich habe bereits mehrere Zusagen von Sponsoren.“

Und noch ein anderes Thema wurde bei dem Treffen mit dem Thyssen/Krupp-Vertreter angesprochen. Sollte der Förderverein das Gelände auf Vordermann gebracht haben und irgendwann ein Kaufinteressent bei dem Stahlkonzern vorsprechen, „dann“, so Timm-Bergs, „sollen wir ein Vorkaufsrecht bekommen.“

Doch das ist Zukunftsmusik, denn jetzt gelte es, „eine kleine, feine Lösung für alle Kinder in Oege zu finden – über Migrationsgrenzen hinweg.“ Zunächst steht für den Förderverein deshalb eine grundlegende Säuberung der Fläche auf dem Programm – dazu treffen sich Mitglieder und Kinder am 11. April um 15 Uhr am Platz.

Folgende Vorstandsmitglieder leiten derzeit die Geschicke des Fördervereins: Ramona Timm-Bergs (1. Vorsitzende), Elfie Pfeil (2. Vorsitzende), Alexandra Waluga (Kassiererin), Muhammed Akkaya, Nuryan Kösterli, Songül Jazici, Fikret Caglayan, Selda Kilic (alle Beisitzer), Ralf Junge (Kassenprüfer).